Top60-Thurgau Newsletter 1/2018

Willkommensgruss des Vereinspräsidenten

Liebe Vereinsmitglieder und Freunde von Top60-Thurgau

Ich freue mich sehr, Ihnen unseren ersten Newsletter vorzustellen. Darin behandeln wir Themen, die sich aus unserem Engagement für eine generationenverträgliche Zukunft ergeben. Wir zeigen Ihnen, woran wir aktuell arbeiten und wo und wie Sie sich einbringen können.
Wir laden Sie ein, mitzudiskutieren und Ihre Meinung mit uns und den anderen Lesern zu teilen.
Vertiefende Hintergrundinformationen finden Sie auf unserer Website, die Sie auch darüber informiert, wie Sie Mitglied von Top60-Thurgau werden können und was Sie davon haben.
Ergreifen Sie die Gelegenheit – gemeinsam können wir viel erreichen!
rene-kuenzli
René Künzli

Demografische Entwicklung, Überalterung, Kostenfaktor Alter, ...

... aktive Sterbehilfe, Sicherung der Renten sind alles Begriffe, welche in Schlagzeilen der Medien zu lesen sind. Welche Bedeutung sie für Werktätige, Rentnerinnen und Rentner, aber auch für nachkommende Generationen haben, wollen wir gemeinsam mit Ihnen ergründen.
Unser Veranstaltungsprogramm im Themenbereich «Gesellschaft» umfasst verschiedenste Elemente, welche heutige wie auch zukünftige Generationen betreffen. Unser Ziel ist es, von Ihren Erfahrungen zu profitieren und Ihnen Wissenswertes zu vermitteln. Tauschen Sie sich mit uns aus, auch über Generationen hinaus, und erfahren Sie dabei Spannendes.

Bisherige und aktuelle Themenkreise

Sexualität
Von der Liebe und der veränderten Sexualität im Alter – ein Tabuthema offen diskutieren

Altersdiskriminierung
Gewalt im Alter – ein Tabuthema, das rund 20 % der Schweizerinnen und Schweizer trifft
Sicherheit im Alter – den Dieben ein Schnippchen schlagen
Die Rechte älterer Menschen
Ruth-Mettler-Ernst
Ruth Mettler, Themenbereich «Gesellschaft»

Geistige Flexibilität, körperliche Beweglichkeit, ...

... seelische Anpassungsfähigkeit, die Fähigkeit der Benutzung privater und öffentlicher Verkehrsmittel und vieles mehr gehören zur Mobilität, die auch ältere Menschen brauchen, um ein selbstbestimmtes und eigenverantwortliches Leben führen zu können.

Wir möchten einen Beitrag dazu leisten, dass Eigenverantwortung und konkretes Handeln im Vordergrund stehen. Unumgänglich dabei ist regelmässiges geistiges und körperliches Training.
Mit einfachen Mitteln kann der Körper bezüglich Kraft, Gleichgewicht und Ausdauer trainiert werden.
Der Geist wiederum kann sich weiter entwickeln durch Musizieren, durch das Lernen einer neuen Sprache oder durch andere geistige Herausforderungen
Und all dies kann und soll Spass machen!
Mobilität bedingt somit, Körper, Geist und Seele in einer gesunden Ausgewogenheit zu halten.

Selbstverständlich erleichtern auch bauliche Massnahmen oder technische Entwicklungen die Mobilität im Alter; da bleiben wir ebenfalls aufmerksam dran, versuchen das mit unseren Mitteln positiv zu beeinflussen und Erkenntnisse weiterzugeben.
Max-Doessegger
Max Dössegger, Themenbereich «Mobilität»

Lebensqualität, Glück und Sinn

Wir möchten einen Beitrag dazu leisten, dass Ihr dritter Lebensabschnitt mit Lebensqualität, Glück und Sinn ausgefüllt ist. Dazu gehören der richtige Umgang mit den Finanzen ebenso wie Fragen rund um Erbschaft, Testament und andere juristisch geprägte Vorkehrungen.
Ganz besonders wichtig sind auch der bewusste und geplante Umgang mit all den Veränderungen, die sich etwa aus der Pensionierung und anderen «Alterserscheinungen» ergeben. Einige Ideen und Möglichkeiten dazu dürfen Sie von Impulsveranstaltungen erwarten, die wir für Sie organisieren.
Heinrich-Vogel
Heinrich Vogel, Themenbereich «Finanzen & Recht»

Berufliche Fitness 50plus

Tips aus der Praxis, wie Sie mit E.R.F.A.H.R.U.N.G. punkten!

Im Themenbereich «Wirtschaft» befassen wir uns mit Fragen, die ältere Menschen beispielsweise als Konsument oder als Arbeitnehmer betreffen.

So haben wir im letzten Herbst mit FAIRTIQ eine App vorgestellt, die die Nutzung des unbeliebten Billettautomaten überflüssig macht!

In den letzten zwei Jahren haben wir Veranstaltungen durchgeführt, die Arbeitgebern und Arbeitnehmern dabei helfen, Mitarbeitende so ab 50 bis über die ordentliche Pensionierung hinaus beruflich fit und motiviert zu erhalten. Unterstützt wurden wir dabei von Partnern wie der Industrie- und Handelskammer Thurgau (IHK) und dem Gewerbeverband Thurgau (TGV).

► Mehr dazu wie auch zu anderen Veranstaltungen erfahren Sie hier.

In vielen Diskussionen stellte sich heraus, dass die Erfahrung von älteren Mitarbeitenden oft zu wenig gewürdigt wird. Um dem entgegenzuwirken, stellen wir heute einige praktische Tips vor, wie Sie - statt einfach von «Erfahrung» zu sprechen – mit konkreten Beispielen aufzeigen können, was Sie Besonderes (auch im Vergleich zu Jüngeren) bieten können!

(E) Ergebnisse, die Sie vorweisen können, sind zentral: zeigen Sie auf, was Sie für Ihre Arbeitgeber und Kunden erreicht haben.
(R) Resilienz, also Ihre Widerstandsfähigkeit in schwierigen Lagen (nicht aufgeben, wo andere die Nerven verlieren): fallen Ihnen dazu berufliche Situationen ein?
(F) Fehler, aus denen Sie gelernt haben und mit deren Erkenntnis Sie anderen (Team, Chef, Firma, Kunde) helfen konnten, diese zu vermeiden
(A) Achtsamkeit will sagen, dass Sie gelernt haben, mit Stress umzugehen und so beispielsweise häufiger einsatzbereit sind als Jüngere (entgegen der landläufigen Meinung …)

Wofür könnten H.R.U.N.G. stehen? Dies und weitere Details auch zu den ersten vier Buchstaben erfahren Sie hier.

Möchten Sie Ihre Gedanken zu diesem Thema mit anderen teilen? Wir freuen uns sehr über Ihren Kommentar (siehe unten «Was ist Ihre Meinung»).
georg-weidmann
Georg Weidmann, Themenbereich «Wirtschaft»

Was ist Ihre Meinung?

bubble-gross
► Diskutieren Sie mit zu unseren Themen oder zu Top60-Thurgau allgemein (Was machen wir gut? Was sollten wir aufgreifen?, etc), indem Sie auf das Ausrufezeichen oben im blauen Feld klicken.
► Verfolgen Sie die Diskussion, indem Sie hier klicken.

«die50plus»

50plus-2018
Zum zweiten Mal öffnet vom 2. bis 4. März 2018 im Thurgauischen Weinfelden eine Messe ihre Tore, die den Besuchern spannende Inputs zur zweiten Lebenshälfte bietet. Besuchen Sie uns bitte an unserem Stand beim Eingang! 40 Aussteller präsentieren an der «die50plus» Neuheiten und trendige Angebote.

NEU auf unserer Website

neu
Interviews, TV-Berichte, Hintergrundinformationen und anderes erfahren Sie auf der Homepage unserer Website.

Mit einem Klick auf das NEU oben im blauen Feld sind Sie mittendrin!

Nächste Veranstaltungen (für Details klicken Sie bitte auf den Titel)

Freitag, 2. März 2018 16.00 – 16.45
Samstag, 3. März 2018 14.15 – 15.00
Sonntag, 4. März 2018 12.00 – 12.45; an der Messe «die 50plus»
Gewalt im Alter
In Zusammenarbeit mit der Unabhängigen Beschwerdestelle für das Alter

Donnerstag, 26. April 2018, 19:15-21:15, Frauenfeld
Pensionierung - Last oder Lust?
mit Prof. Dr. P. Gross Uni SG

Donnerstag, 3. Mai 2018, 19.00-21.00, Frauenfeld
Bevormundet, vernachlässigt, ignoriert, geschlagen - Gewalt im Alter
Einführung in das Thema durch Duo Strupler und Stäheli aus Frauenfeld

Dienstag, 22. Mai, 19.00-20.45, Kantonsschule Frauenfeld
Kommunikation über Generationen: Gewusst wie - mit Digitalen Medien!
Vorstandsmitglieder Top60-Thurgau mit aktivem Einbezug des Publikums

Sonntag, 3. Juni 2018, Verkehrssicherheitszentrum Weinfelden, 10.30–16.00
Ü 50: Sichere Mobilität
In Zusammenarbeit mit TCS

Umfrage 1/2018

Sind die bilateralen Verträge mit der EU für ältere Menschen (Pensionierte oder Arbeitnehmer) eher nützlich oder schädlich?
Ihre Ansicht zu diesem wichtigen Thema interessiert uns und hilft, unsere Angebote noch besser an Ihre Interessen anzupassen.
Sie haben eine Idee für ein neue Umfrage? Wir sind sehr daran interessiert und werden diese nach Möglichkeit in einem späteren Newsletter berücksichtigen.
bubble-frage
Nehmen Sie teil, indem Sie auf das Fragezeichen oben im blauen Feld klicken.

Unterstützen und profitieren.
Werden auch Sie Mitglied.

Hier geht’s zu mehr Infos und zur Anmeldung.
Mit herzlichen Grüssen und den besten Wünschen bis zur nächsten Begegnung
Der Vorstand Top60-Thurgau